Artikel

22.12.2017

KM 610 Klebebindelinie - Aufbau und Inbetriebnahme abgeschlossen


Nachfolgend die Übersetzung eines Kommentares einer unserer Kunden aus den Vereinigten Staaten von Amerika. Der Lohnbuchbinder investierte in eine KM 610 Klebebindelinie und teilte seinen Kunden die erlangten Erfahrungen über das nachfolgende Schreiben mit.

„Das KOLBUS Team aus Deutschland reist ab und der neue KOLBUS Klebebinder läuft tadellos. Die gewonnenen Eindrücke, von den Mitarbeitern bis zu den Kunden, waren großartig zu betrachten. Diese Inbetriebnahme hat alle Erwartungen übertroffen.

Einige Merkmale und Eigenschaften wurden dabei besonders hervorgehoben. Eines ist der geringe Geräuschpegel während der KM 610.A 8.000 Bücher pro Stunde bindet. Es ist wahrlich bemerkenswert und macht einen großen Unterschied auch für die Belegschaft aus. Das zweite Merkmal beschreibt die eng anliegenden und rechtwinkligen Buchrücken, während gleichermaßen die Flexibilität gesteigert und das Aufschlagverhalten verbessert wurde. Dieses Merkmal ist hauptsächlich auf die Rückenbearbeitungstechnologie und den verringerten Leimauftrag, welcher von nun an genutzt wird, zurückzuführen. Schlussendlich waren auch die vorgeführten >Pull-Werte< mehr als erstaunlich.

Es ist sehr beruhigend zu wissen, dass jede Signatur jedes Jobs gescannt und identifiziert wird. Dies stellt einen sehr hohen Komfort bereit, von dem alle profitieren. Zudem erkennt die Maschine fehlerhafte Signaturen und schleust sie umgehend aus.

Es gibt keine Maschine in unserer Buchbinderei die so rentable wie ein Klebebinder ist. Denken Sie an die Investition, wenn 16 seitige Falzbögen und Cover mit Farbdruck gebunden werden. Rechnen Sie hierzu 8.000 Bücher pro Stunde und fragen sich selbst wo Sie ihr nächstes Buch binden möchten. Besser noch – kommen sie vorbei und schauen Sie sich den KOLBUS KM 610.A Klebebinder in Aktion an.“

Den originalen Kommentar finden Sie auf der englischsprachigen Seite.