Artikel

Integralis bestellt AutoBox-Boxmaker

AutoBox Ab 300

v.l. Andreas Hülsmann, Frank Volland g.re. Roland Poehl bei PackConcept

Im Detail umfasst der Auftrag den Integralis bei KOLBUS platziert hat einen Boxmaker vom Typ AutoBox AB 300 mit Multi-Cut und der neuen Option für Inline-Beleimung. Die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen reicht bis ins Jahr 2004 zurück. „KOLBUS-Maschinen haben das Wachstum unseres Unternehmens stets begleitet und immer wieder entscheidend geprägt“, berichtet Roland Poehl. Sein Partner Frank Volland gibt einen kurzen Überblick über die langjährige Partnerschaft zwischen Integralis und KOLBUS: „Den Anfang machte ein Klebebinder KM 473 im Jahr 2004, die erste Deckenmaschine DA 260 folgte drei Jahre später. Zwischen 2007 und 2018 kamen mehrere kleine und große Buchstraßen sowie weitere neue Klebebinder hinzu, 2015 eine Nutmaschine fürs Packaging und, ganz aktuell im letzten halben Jahr, eine Deckenbiegestation DB 800 und eine Pappkreisschere PK 170.“

Die steigende Nachfrage im Bereich Fullfillment, sprich Kommissionierung und Versand, sorgte bei Integralis zuletzt für Beschaffungsprobleme bei Wellpappe-Verpackungen. Lange Lieferzeiten von vier bis sechs Wochen waren keine Seltenheit. Mit dem neuen AutoBox-Boxmaker soll dieses Problem schon bald der Vergangenheit angehören. „Außerdem versprechen wir uns von der neuen Maschine eine höhere Flexibilität für die Herstellung verschiedener Verpackungsarten und -größen sowie Vorteile für den Online-Handel in dem wir für uns die Chance für ein weiteres Geschäftsfeld sehen“, erklärt Roland Poehl. Hochzufrieden zeigt sich auch Andreas Hülsmann am Ende eines gelungenen Tages bei PackConcept: „Wir sind sehr stolz darauf, dass wir Integralis erneut für KOLBUS begeistern konnten und das Unternehmen auf seinem erfolgreichen Weg weiter unterstützen dürfen.“